Das Wesen der Mediation und moderner Verhandlungsstrategien spiegelt sich in der Interessenklärung: anstatt direkt vom Problem zu einer Lösung zu gehen, werden die Parteien darin unterstützt Verständigung und Verständnis für sich selbst und den jeweils anderen zu entwickeln. Anstelle des Gegeneinanders im Konflikt entsteht ein „für-sich-selbst-sein“ – und daraus „ein-miteinander-werden“ hin zur Kooperation. Die Rolle des Mediators ist eine unterstützende, welche Einfühlung, Wertschätzung und „Übersetzung“ in eine Sprache ermöglicht, die Deeskalation und Verständigung fordert und fördert.

Das 2-Tages-Seminar „Interessenklärung und die Kunst des Fragens“ bietet allen ausgebildeten Mediatoren die ideale Möglichkeit, um mit den Inhalten und Techniken der Mediation wieder in Kontakt zu kommen, diese gezielt zu vertiefen und um weitere Methoden zu erweitern.